Manchmal kann es sein, dass ein Problem drückt und das Gefühl für eine Aufstellungsarbeit da ist, aber keine Aufstellung mit Personen zur Zeit stattfindet. Was man in solchen Fällen machen kann, ist eigentlich recht einfach.

Die richtigen Figuren aus dem Figurenarsenal

Mit Ihrem Therapeuten zusammen können sie sich aus einem Figurenarsenal die richtigen Figuren für Ihre Aufstellung aussuchen. Wir haben zum Beispiel auf unserem Bild unseren Tierzoo dargestellt. Es gehen auch Playmobilfiguren, kleine Püppchen, Holzfiguren von der Weihnachtsgrippe oder einfach Spielkegel. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Identifizieren Sie nun die Beteiligten an Ihrem aktuellen Problem. Dies können Menschen sein, allerdings können dies auch abstraktere Themen oder innere Seelenanteile sein. So finden sich allmählich auf dem Tisch Figuren für Gefühle, Orte und Menschen, je nach Thema.

Der Therapeut wird sie nun bitten die einzelnen Figuren genau zu benennen und ihnen einen Platz auf dem Tisch zu geben. Dadurch entsteht allmählich eine Struktur auf dem Aufstellungsfeld. Genau wie in einer Aufstellungsarbeit mit realen Menschen, kann man anhand dieser ersten Struktur schon etliche Hypothesen und Vermutungen zu dem aufgestellten Bild anstellen.

Diese Hypothesen stelle keine Wahrheit dar, sondern können einfach nur Prozesse im Klienten auslösen.

Diese Prozesse können zur Lösung oder zur Verstärkung seines Problems beitragen. Besonders gut ist natürlich, wenn dadurch Gefühle entstehen und diese näher beleuchtet werden können. Nun können Sie zum Beispiel einen Finger auf eine der ausgewählten Figuren legen und sich einfach mal in diese Figur, seine Bedeutung und Position einspüren. Auch hier können Empfindungen, Bilder und Wahrnehmungen auftauchen, die neue Informationen bringen können, die zu einer Veränderung der Sichtweise auf das Problem dienen.

Ein nächster Schritt kann sein, dass durch die Verschiebung der Figuren neue „Verortungen“ entstehen und auch dadurch wieder das aufgestellte System sich verändert. Dies kann auch bei der Berührung wieder zu neuen Empfindungen führen. All diese Schritte verändern den Blick auf das ursprünliche Thema und damit ist ein Unterschied entstanden. Dieser Unterschied kann in Ihnen eine neue innere EInstellung bewirken, was auch Ihrem Umfeld auffallen wird, da Sie sich anders zu dem Thema positionieren. Probieren Sie es doch einfach mal aus.

Aufstellungsarbeit mit Engelmann & Bach Systemix

Sie Wollen Ihr eigenes Thema in der Gruppe aufstellen? Sie kennen genügend Menschen, die Sie unterstützen und teilnehmen? Thomas Bach kommt gern zu Ihnen als Gruppenleiter und leitet die Aufstellung.

Hier informieren

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um Neuigkeiten und Tipps direkt in Ihr Postfach zu erhalten! Unser Wissen ist Ihr Gewinn!