Viele Menschen wissen nach einer Krebserkrankung nicht wie es weitergehen soll. Sie stehen an einem Scheideweg, wollen etwas anders machen und wissen nicht wie oder was. Wir möchten Sie ermutigen, Ihr Wissen weiter zu geben und dies zu Ihrer Berufung zu machen. Die Menschen sehnen sich nach authentischen Berichten und Geschichten. Sie finden Halt darin und lernen so neue Blickrichtungen und Möglichkeiten mit der Krankheit besser umzugehen.

Das können Sie auf vielfältigste Art und Weise tun:

1. Schreiben Sie Ihre Erfahrungen in einen eigenen Blog oder in einen bestehen Blog zu diesem Thema – Hierbei treten Sie in Kommunikation, denn in einen Blog werden Menschen zum Austausch aufgerufen. Das könnte eine Möglichkeit sein, um zu testen, wie sich das anfühlt Ihre Erfahrung weiterzugeben. Schreiben Sie einen Artikel zu einem Teil Ihren Erfahrungen in einen bestehenden Blog zum Thema Krebs und sehen Sie selbst, welche Resonanz das hat. Sie werden erstaunt sein.

Wenn Sie weniger mit digitalen Medien arbeiten, dann:

2. Schreiben Sie ein Buch
Das ist der anonymste Weg, der natürlich Zeit braucht. Setzen Sie sich an einen Computer oder nehmen Sie sich Zettel und Stift und los geht es. Schreiben Sie dazu frei von der Leber weg und versuchen Sie Ihren inneren Kritiker im Zaun zu halten. Solche Projekt sterben meist, weil wir denken, dass unsere Erfahrungen nichts wert seien. Kommt dieses Gefühl, sagen Sie laut: „Stop“. Schreiben Sie Ihre Geschichte einfach weiter – ich glaube an Sie. Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie sich anfangs sagen, dass es ja nicht veröffentlicht werden muss sondern erst einmal nur für Sie selbst bestimmt ist. Wenn Sie eine gewisse Seitenzahl erreicht haben, kommt der Punkt an dem Sie sich trauen sollten, es jemanden Vertrauten zum Lesen zu geben. Sie werden sehen, die Reaktionen werden Sie überraschen. Wenn Sie auf dieser Seite ganz nach unten scrollen, finden Sie einen tollen Kurs „Schreibglück“ von Veit Lindau, der Sie beim Schreiben Ihres Buches unterstützt – von den ersten Zeilen bis hin zur Veröffentlichung.

3. Sie helfen ehrenamtlich bei Vereinen und öffentlichen Stellen die Krebspatienten unterstützen – Wenn Sie unabhängig sind, können Sie auch diesen Weg wählen und Betroffenen helfen, indem Sie sich bei Projekten zum Umgang mit einer Krebserkrankung, Stiftungen, Vereinen oder öffentlichen Stellen engagieren.

4. Lassen Sie sich von uns zum psychoonkologischen Berater ausbilden, machen Ihre Erfahrung zur Berufung und helfen Sie damit vielen anderen an Krebs erkrankten Menschen.

Egal welchen Weg Sie wählen, Ihre Erfahrungen bringt vielen Menschen ungeahnte Hilfe.

Was sollen denn meine Erfahrungen wert sein?

Nun höre ich oft den Satz: „Was sollen denn meine Erfahrungen wert sein?“
Das kann ich Ihnen klipp und klar beantworten!

Es gibt Sie auf diesem Planeten nur ein einziges Mal und das macht Sie zu einem einzigartigen Wesen. Sie haben Potentiale, Erfahrungen und Wissen, das nur Sie besitzen – welches Sie auf Ihre Weise erlebt und gewonnen haben. Wenn Sie 3 Personen fragen, die alle den Jakobsweg gegangen sind, was diese am meisten bewegt hat, dann werden wohl alle 3, aufgrund Ihrer Sichtweise, etwas anderes antworten! Merken Sie, dass Ihre Art und Weise zu denken und zu handeln, nur Ihre ist und nicht noch einmal vorkommen kann.

Deshalb empfinde ich es für immens wichtig, dass die Welt Ihre Geschichte erfährt und Sie spüren, dass Sie mit Ihren Erfahrungen, im Umgang mit der Krankheit anderen etwas geben können – nämlich Zuversicht und Hoffnung!

4 Dinge die Sie anderen durch die Weitergabe Ihrer Erfahrung schenken

Betroffene gewinnen Zeit
Ihre Erfahrungen ermöglicht Betroffenen andere Sichtweisen zu erhalten und neue Methoden kennenzulernen, die sie vielleicht niemals in Betracht gezogen hätten. Betroffene müssen nicht erst selbst verschiedene Wege ausprobieren sondern erhalten Wissen aus erster Hand – aus Ihrer Erfahrung. Somit haben diese mehr Zeit. Und Sie wissen ja selbst, was Zeit als Krebserkrankter bedeutet.

Betroffene gewinnen Vertrauen
Der Mensch lernt zu 80 % aus der Nachahmung! Deshalb ist es so wichtig, dass es Menschen gibt, die Ihr Wissen und Ihre Erfahrungswerte weitergeben. Überlegen Sie doch selbst einmal: Wenn Sie etwas neues lernen möchten, an wen würden Sie sich wenden? Suchen Sie sich jemanden, der davon gar keine Ahnung hat oder lieber einen Menschen der das schon erlebt/durchtlebt hat? Von wem würden Sie lieber lernen?
Ich gehe davon aus, dass die Antwort klar ist! Ich jedenfalls, würde mir jemanden suchen, dem ich vertraue aufgrund dessen, dass er dieses Wissen, was ich erlangen will schon hat oder auch weil er einen Zustand den ich erreichen möchte, schon erreicht hat!

Betroffene gewinnen Hoffnung
Da Sie selbst die Krankheit besiegt haben oder auch damit gut leben können, sind Sie ein Licht für andere und geben Hoffnung sowie Zuversicht. Das, was Betroffene nun am meisten brauchen. Wenn ich als Betroffener weiß, dass die Möglichkeit besteht den Krebs zu besiegen, dann werde ich ganz anders mit meinem Leben umgehen und andere Dinge versuchen, als jemand, der sich aufgegeben hat. Betroffene brauchen keine Halbgötter in weiß, die Erfahrungen mit der Krankheit nie gemacht haben und Krebs anhand von Statistiken und Prognosen beurteilen – nein, sie brauchen und wollen Gleichgesinnte, die mitfühlen und Kraft geben können.

Betroffene gewinnen den Glauben an sich selbst zurück
Wenn Sie zeigen, was für Wege Sie zum erfolgreichen Umgang mit Krebs geführt haben, dann bekommen Betroffene automatisch den Glauben an sich selbst zurück – nämlich, dass Sie etwas tun können für sich und ihre Genesung, dass sie durch aktives Handeln auch das erreichen können, was Sie geleistet haben. Diese Botschaft ist unbezahlbar.

Stellen Sie sich Folgendes vor: ein Kind kommt auf die Welt, in der alle anderen Menschen auf allen Vieren gehen. Glauben Sie, dass dieses Kind jemals auf die Idee kommen würde auf nur 2 Beinen zu laufen? Nun stellen Sie sich vor, dass dieses Kind einen Menschen sieht, der aufrecht gehen kann. Was würde passieren? Wahrscheinlich, nimmt es dieses Verhalten wahr, wird aber aufgrund der Minderzahl nicht weiter daran arbeiten und den Gedanken schnell verlieren. Wenn nun aber die Hälfte der Menschen, in der Welt des Kindes aufrecht auf 2 Beinen laufen, wird das Kind diese Möglichkeit vor Augen haben und sich entscheiden können, ob es das Verhalten nachahmt oder nicht! Verstehen Sie, was ich Ihnen damit sagen will?

Wenn viele Menschen ihre Erfahrungen mit der Krankheit, egal wie sie ausgeht mit anderen teilen, ermöglicht das vielen Betroffenen neue Perspektiven, schnelles Lernen und Umsetzen dessen und das Gefühl selbst etwas für Ihre Genesung tun zu können. Damit gewinnen Erkrankte eine ganz andere Ausrichtung für ihr Leben und das ist von unschätzbarem Wert!

3 großartige Dinge, die Sie selbst gewinnen

Natürlich gewinnen nicht nur Betroffene anhand Ihrer Erfahrungen, sondern auch Sie.

1. Sie können Ihren Weg reflektieren, durch das Weitergeben besser verarbeiten und gewinnen somit Selbstvertrauen.
2. Aber das Beste ist, sie bekommen eine neue Aufgabe und Ihr Leben damit einen neuen Sinn. Ich bin der tiefen Überzeugung, dass wir nur dann wirklich glücklich sein können, wenn wir etwas teilen und/oder etwas weitergeben.

Spüren Sie doch einmal in sich hinein, was für ein Gefühl entsteht, wenn Sie daran denken, dass Sie mit Ihrer Erfahrung vielen anderen Menschen helfen können? Wissen Sie eigentlich, was Sie damit den Betroffenen schenken.

3. Wenn auch nur einer, mithilfe Ihrer Erfahrung den Krebs besiegt oder auch nur lernt damit besser umzugehen und somit ein zufriedeneres Leben erhält, dann haben Sie einen großartigen und unbezahlbaren Beitrag auf dieser Welt geleistet! Reicht dieser Gedanke nicht aus, um Ihre Erfahrung zu Ihrer Berufung zu machen und damit anzufangen? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wir unterstützen Sie gerne dabei mit unserer 20 jährigen Praxis- und Klinikerfahrungen mit über 3000 Krebspatienten und bilden Sie zum psychoonkologischen Berater (2-Wochen-Intensiv-Ausbildung) aus.

Das Besondere an unserer Ausbildung:

1. Schwerpunktkombination aus: Salutogenese, systemischem Ansatz und modernen Imaginationsverfahren
2. Sie lernen praxisbezogen, ergebnisorientiert und effizient
3. Wissensschatz aus 20 Jahren Praxis- und Klinikerfahrung

Diese 2 sehr intensiven Wochen bereiten tiefgehend auf die Begleitung an Krebs erkrankter Menschen vor.

Für nähere Info´s und Termine hier klicken

Auch wenn Sie diese Krankheit noch nicht durchlebt haben, dennoch als Coach, Heilpraktiker oder ähnliches arbeiten, kann ich Ihnen nur empfehlen Ihre Expertise zu erweitern. Die WHO schreibt in Ihrem Krebsbericht, dass die Krebsrate sich in den nächsten Jahren um 40 % erhöhen wird. Sie sehen selbst, das ist eine beträchtliche Zahl. Die Welt braucht auch Sie, damit die Betroffenen auf dem Weg der Genesung unterstützt und begleitet werden.

Interesse oder weitere Fragen? Gerne machen wir mit Ihnen einen Termin für eine 15 minütige Kurzberatung. In diesem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch können Sie herausfinden, ob wir und unser Coaching auch zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt! Holen Sie sich jetzt Ihren Termin.

CC_Banner_Startseite

Sei Du die Veränderung, die Du in der Welt
sehen willst.
Mahatma Gandhi, Politiker (1869-1948)

Logos

Das neue Buch von Thomas Bach
Diagnose Krebs, und nun?

Ein Begleiter auf dem Weg zur Genesung

– raus aus der Panik, rein in die Genesung
– Akzeptanz als Schlüssel zur Heilung
– mit zahlreichen einfachen und erprobten Übungen
– aus der Praxis

Jetzt in unserem Shop bestellen!

Schreibglück

Ein 12-Wochenkurs mit vielen Extras für das erfolgreiche Schreiben
und Veröffentlichen eines Buches.
Begleitet von Bestsellerautor Veit Lindau.

In Zusammenarbeit mit dem Life Trust Verlag, der Verlagsgruppe Kamphausen Verlag, der Verlagsgruppe Randomhouse, dem Sheema-Verlag und der Selbstveröffentlichungs-Plattform Tao.de

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um Neuigkeiten und Tipps direkt in Ihr Postfach zu erhalten! Unser Wissen ist Ihr Gewinn!